Gemäldeausstellung im Rathaus

Zur Bilderausstellung „Frankenwald und mehr“ begrüßte Bürgermeister Reiner Feulner die Gäste im Foyer des Rathauses. „Kunst und Kultur gehören zum Leben und haben in Schwarzenbach a.Wald einen großen Stellenwert“ so das Stadtoberhaupt. 44 Werke vom Künstler Harald Menzer, die er in Acrylfarben gemalt hat, zeigen u.a. die Kirche in Schwarzenbach a.Wald oder Schwarzenstein, das Bamberger Tor in Kronach. Tiere und Landschaften runden die vielseitige Palette ab.

Harald Menzer, der seit zwei Jahren in Schwarzenbach a.Wald wohnt, lebt als Rentner sein Hobby. Die Motive, die ihm gefallen werden fotografiert und danach wird mit Leidenschaft gemalt. Der Abend wurde musikalisch an der Gitarre von Martina Hagen-Wunner mit ihrer Schülerin Jule Völkel umrahmt. Die Ausstellung kann zu den Öffnungszeiten des Rathauses bis Ende März besichtigt werden. Die Bilder sind käuflich zu erwerben und zehn Prozent spendet Menzer dem Kindergarten.

Zur Person:

Harald Menzer ist im Erzgebirge geboren und machte nach dem Mittelschulabschluss die Aufnahmeprüfung zum Porzellanmaler. Als gelernter Maler und Lackierer war er nach der Meisterschule als Lehrmeister tätig. 1981 stellte er einen Ausreiseantrag nach Österreich, die Übersiedelung in die Bundesrepublik erfolgte im März 1984. 1986 machte er sich selbständig mit Malerarbeiten, auch von Fassaden und Wandbildern. Über Steinwiesen kam er nach Schwarzenbach a.Wald, wo er seit 2022 lebt und schon einige Ausstellungen hatte, z.B. im Landratsamt, Stadtbibliothek Naila, Kunstladen Selbitz etc.

Menzer betont, dass das Malen schon seit der Kindheit sein Hobby sei. Was man alles mit Farbe ausdrücken kann, wie man die eigene Begeisterung bildlich ausdrücken kann. Malen ist mittlerweile nicht nur Hobby sondern Lebensinhalt. Für mich gibt es im Ruhestand deshalb keine Langeweile erwähnt der Freund der Landschaftsmalerei. Aber auch Tiere und Blumen dürfen es sein.